Die ersten Plätzchen-Rezepte sind online!

Am Wochenende habe ich es endlich geschafft die ersten Plätzchen zu backen!
Gestern habe ich sie noch schnell fotografiert und heute die Rezepte dazu erfasst, damit die Plätzchen-Saison auch bei dir spätestens am nächsten Wochenende starten kann.

Mit meinem Vanillekipferl-Rezept gibt es zunächst mal einen Klassiker, der bei uns an keinem Weihnachten fehlen darf.
Damit ein bisschen Abwechslung auf den Plätzchenteller kommt, teste ich aber auch immer wieder neue Rezepte. Diesmal war es ein Rezept von Alnatura, das mich überzeugt hat: knusprige Lebkuchenblätter, bestreut mit gehobelten Mandeln.

In ein paar Tagen schon gibt es das nächste Rezept: meine Weihnachtsbrezeln.
Schau doch bald mal wieder rein!

Vanillekipferl
Knusprige Lebkuchenblätter

Winterliche Quitten-Marmelade

Ich bin gerade dabei, die letzten Quitten für dieses Jahr zu verarbeiten.
Heute gab es eine winterliche Quitten-Marmelade mit Chili, Zimt und Stern-Anis. Weihnachtlich dekoriert habe ich gleich die ersten Nikolaus-Geschenke für Freunde und Bekannte zur Hand.

Das Quittenmus, das für die Marmelade benötigt wird, lässt sich auch für ein leckeres Tiramisu verwenden:

Eine Auflaufform mit Löffelbiskuit auslegen.
Die Löffelbiskuit mit etwas Apfel- oder Orangensaft tränken. Dann Quittenmus darüber geben und verteilen.
Aus 250 Gramm Mascarpone, 250 Gramm Quark, 70 Gramm Zucker  und 100 Gramm steif geschlagener Sahne eine Creme rühren. Die Creme auf dem Quittenmus verteilen.
Mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und gut durchziehen lassen.
Fertig!

Schnell gemacht – ohne Alkohol und frischen Eiern in der Creme – aber lecker. Mein 12-jähriger Sohn liebt dieses Tiramisu!

 

Quittenmarmelade mit Chili, Zimt und Stern-Anis

Schwedischer Apfelkuchen – wenn`s mal schnell gehen soll

Passend zur Apfelernte im Herbst gibt es heute meinen schwedischen Apfelkuchen. Der Kuchen ist superschnell gerührt und gebacken. Ideal, falls sich mal kurzfristig Besuch anmeldet. Zudem benötigst du nur „Standard-Zutaten“, die du sicherlich zuhause hast.
Durch die geraspelten Äpfel im Teig wird der Kuchen außerdem schön saftig.

Die nächsten Rezepte, die ich online stelle, werden dann schon winterlich bzw. weihnachtlich sein. Besuche meine Seite doch bald mal wieder  🙂

Schwedischer Apfelkuchen

Süße Kokos-Schneebälle

Nach den beiden Rührkuchen-Rezepten der letzten Wochen, ist es nun an der Zeit, mal wieder etwas „cremiges“ zu backen. Nachdem ich tagelang   🙂  meine Rezepte gewälzt und mit der Qual der Wahl gekämpft habe, habe ich mich letztendlich für süße Schneebälle entschieden.

Die Schneebälle enthalten Biskuitteig und eine Creme aus Quark und Schmand. Klingt erst einmal nach einer klassischen Biskuit-Torte. Allerdings gehen beide Komponenten hier eine besondere Bindung miteinander ein.  🙂

Teig und Creme sind schnell und ohne viel Aufwand gerührt.
Ich mag an diesem Rezept, dass ich die Größe der einzelnen Portionen/Bälle selbst bestimmen kann. Und natürlich mag ich den Kokos-Geschmack!
Normalerweise setzt man die Schneebälle in normal große Papier-Muffin-Förmchen. Rollt man kleinere Bälle und setzt diese in Mini-Muffin-Förmchen oder Pralinen-Förmchen, dann sind sie perfekt für einen Hochzeits-Sweet-Table!

 

Kokos-Schneebälle

Herbstzeit ist auch Kürbiszeit!

Ich freue mich jedes Jahr, wenn die Kürbiszeit beginnt. Vor allem der Hokkaido in seinem leuchtenden Orange hat es mir angetan.
Genau wie Äpfel gehören Kürbisse für mich zum Herbst einfach dazu. Ihre Farben- und Formenvielfalt verführt geradezu zum Rezepte-ausprobieren. Kürbisse machen nicht nur als Gemüsebeilage, gefüllt oder zu Suppe verarbeitet eine gute Figur, sondern auch in Kuchenform. Dabei liefern sie viele Nährstoffe wie z. B. Magnesium, Kalzium und Kalium, Vitamin A und Beta-Karotin.

Mein Kürbis-Ananas-Kuchen ist inspiriert von einem Dr. Oetker-Rezept, allerdings in meiner eigenen Version.

Kürbis-Ananas-Kuchen

Herbstlicher Walnuss-Apfel-Kranz

Herbstzeit ist für mich Apfelzeit!

Auch wenn man Äpfel ganzjährig im Supermarkt bekommt, gehört der Apfel für mich zum Herbst. Frisch gepflückt schmeckt eben alles besser.  🙂

In Kombination mit den Walnüssen läutet das Rezept den kommenden Herbst ein.
Die geraspelten Äpfel machen den Kuchen schön saftig, die grob gehackten Walnüssen sorgen für den Crunch beim Essen. Zuletzt noch rundet der Zimt alles geschmacklich ab.

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes!

Walnuss-Apfel-Kranz

Marmeladen und Gelees – Sommer im Glas

Vor einiger Zeit habe ich schon zwei meiner Rezepte für Holunderblütengelee online gestellt.
Die bekommen nun Gesellschaft. In der Rubrik „Geschenke aus der Küche“ werden nach und nach neue Rezepte ihren Platz finden.

Den Anfang machen:

  • Pina-Colada-Marmelade – mit Ananas, Kokosmilch und einem Schuss Rum, Sommerfeeling pur!
  • Kürbis-Orangen-Marmelade – perfekt zur Einstimmung auf den kommenden Herbst.
  • Pfirsich-Zitronen-Marmelade – im Garten reifen die Pfirsiche und finden hier Verwendung.
Eine kleine Auswahl

Muffins für`s Klassenfest

Heute habe ich Muffins für das Klassenfest meines Sohnes gebacken.

Das Grundrezept für meine Muffins habe ich schon vor einiger Zeit online gestellt. Damals hat mein Sohn darauf bestanden, dass ich die Muffins ganz schlicht mit Schoko-Streuseln verziere. Aber da er gerade in der Schule ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und ein bisschen mehr Farbe in die Deko gebracht.

NACHTRAG:
Was soll ich sagen…..  zwei Minuten nach Eröffnung des Buffets waren alle Muffins weg  🙂

Grundrezept Muffins mit Schokostückchen

Den Sommer einfangen mit Kräuter-Salzen

Heute gibt es mal nichts süßes, statt dessen ein paar meiner Kräutersalz-Rezepte.

Selbstgemachte Kräutersalze bereichern nicht nur die eigene Küche, sie sind auch eine schöne Geschenkidee für alle experimentierfreudigen Hobbyköche.

Frühling und Sommer sind die beste Jahreszeit, um die Vielfalt des Kräutergartens für den Winter einzufangen.
Für den Anfang stelle ich drei meiner Rezepte online. Weitere werden folgen.
Lass dich davon inspirieren und kreiere deine eigenen Rezepte. Erlaubt ist alles, was dir schmeckt!
Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Meine Kräuter-Salze