Quarkbällchen mit Apfelstücken

Das erste Rezept im neuen Jahr passt perfekt in die Faschingszeit. Aber auch auf jedem anderen Fingerfood-Buffet rund um das ganze Jahr machen die Quarkbällchen eine gute Figur.

Der Teig ist ruckzuck gerührt. Allerdings solltest du zum Frittieren ausreichend Zeit einplanen.
Frisch zubereitet schmecken die Quarkbällchen übrigens am besten.

 

Quarkbällchen mit Apfelstücken

Filtrillo

Der Beitrag enthält Werbung (ohne Auftrag)

Ich habe mich dazu entschlossen, Produktempfehlungen rund um das Thema „Kaffee“ auf meiner Seite zu integrieren. Du findest diese zukünftig im Menü unter dem Punkt „Kaffee“ – „Produktempfehlungen“.
Es handelt es sich ausschließlich um Produkte, die ich selbst gekauft habe oder kaufen würde, weil ich sie für (ökologisch) sinnvoll halte.

Die Produktempfehlungen erfolgen ohne Auftrag der jeweiligen Hersteller. Ich erhalte auch keinerlei Provision oder sonstige Vorteile!

Den Anfang macht ein Produkt, auf das ich durch einen Bericht des Bayerischen Fernsehens aufmerksam geworden bin:

Filtrillo Kaffeefilter

Es handelt sich um einen handgearbeiteten Ein-Tassen-Kaffeefilter. Die meisten Produkte zur Herstellung einer einzelnen Tasse Kaffe produzieren mehr oder weniger Müll (Kaffeefilter, Kaffe-Pads und vor allem Kaffee-Kapseln!)
Doch dafür gibt es nun eine Lösung: Ein wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Holz. Von der Idee bis zum fertigen Produkt vergingen 1 1/2 Jahre. Gefertigt sind die Filter aus regionalem Obstholz (wahlweise Kirsche, Apfel oder Walnuss). Das  Holz stammt aus nachhaltiger bayerischer Forstwirtschaft.
Aufgrund des geringen Gewichtes und der guten Verarbeitung ist der Filter auch ein idealer Begleiter bei Camping und Reise.

Der Fernseh-Beitrag über die Entwicklung von Filtrillo ist in der Mediathek verfügbar:

https://www.br.de/mediathek/video/kaffeefilter-aus-holz-nachhaltiger-genuss-av:5e171e41b9fdd1001ab736d2

Nähere Infos zu dem Produkt sowie einen Online-Shop findest du auf:

http://www.filtrillo.com

Mich begeistert die Idee eines vielseitig einsetzbaren, nachhaltig hergestellten Produktes. Der Kaffeefilter wird im Moment noch von seinem Entwickler in Handarbeit in relativ geringer Stückzahl hergestellt. Jedes Stück ist ein Unikat und damit auch eine ausgefallene Geschenkidee für alle Kaffee-Liebhaber.
Angestrebt wird, die Filter zukünftig in einer Behinderten-Werkstatt herstellen zu lassen. Somit erhält das Produkt noch eine soziale Komponente.

Weihnachts-Schneebälle

Die Weihnachts-Schneebälle sind eine Abwandlung der Kokos-Schneebälle, die ich bereits in der Rezept-Datenbank veröffentlicht habe. Den Kokos-Sirup habe ich gegen Lebkuchengewürz und Amaretto ausgetauscht.
Zusätzlich haben die Schneebälle mit einem Kern aus Himbeeren noch eine frische, fruchtige Note bekommen.

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich in eine längere Weihnachtspause. Die nächsten Rezepte gibt es voraussichtlich Mitte/Ende Januar.

Ich wünsche allen Lesern meiner Seite ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!

Life is short
Break the rules
Do more
Need less
Smile often
Be brave
Stay true
Dream big
Forgive quickly
Kiss slowly
Love truely
Laugh uncontrollably
An never regret anything!

Leider nicht von mir, aber trotzdem tolle Vorsätze für das neue Jahr!   🙂

Weihnachts-Schneebälle

Auf Wunsch meines Sohnes – Nusskipferl

Eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Plätzchen mehr backen, aber da hat mir mein Sohn einen Strich durch die Rechnung gemacht. Seine Klasse hat beschlossen, in diesem Jahr einen klasseninternen Plätzchen-Backwettbewerb zu machen. Als freiwillige Plätzchen-Bäcker gesucht wurden, hat er dann entschlossen „Hier!“ gerufen, in Gedanken an seine Mama, die ja gerne backt   🙂

Somit kommt ihr in den Genuss eines weiteren Rezeptes. Die Wahl meines Sohnes fiel auf Nusskipferl. Den Teig hierfür hat er heute ausgiebig getestet und für „gut“ befunden, ebenso wie die fertigen Kipferl.
Ein bisschen mitgeholfen hat er aber auch  😉

Deutscher Gewürzkuchen trifft finnischen Mummun Maustekakku

Ich habe mich in den letzten Tagen mal schlau gemacht, was man in Skandinavien so zu Weihnachten backt. Dabei bin ich auf verschiedene Rezepte für den finnischen Gewürzkuchen Mummun Maustekakku gestoßen. Daraus ist dann ein Cross-Over aus meinem deutschen Gewürzkuchen mit finnischen Elementen entstanden.

Während man bei uns in Deutschland Gewürzkuchen oft einfach nur mit Lebkuchengewürz aromatisiert, kommen in den finnischen Gewürzkuchen gemahlene Nelken, gemahlener Ingwer und Zimt. Den Rohrzuckersirup, der eigentlich auch in die finnische Variante gehört, habe ich gegen Kokosblütenzucker ausgetauscht. Der sorgt für einen leckeren Karamellgeschmack und zusammen mit dem Kaffee für die kaffeebraune Farbe des Kuchens.

Für den Mummun Maustekakku gibt es Rezepte mit und ohne Kaffee. Da die Finnen Europameister im Kaffee trinken sind, habe ich mich für ein Rezept mit Kaffee entschieden.
Übrigens trinkt jeder Finne statistisch gesehen 12,2 Kg Kaffee pro Jahr. Wir Deutschen kommen „nur“ auf 7,2 Kg pro Jahr.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken  🙂

Gewürzkuchen Cross-Over

Leicht beschwipste X-Mas-Konfitüre

Das Rezept habe ich bereits im letzten Jahr in der Kundenzeitschrift eines Supermarktes entdeckt. Nun bin ich endlich dazu gekommen, es auzuprobieren.
Die Konfitüre roch beim Kochen so lecker, dass ich sie anschließend gleich mal kosten musste! Beeren und Orange – leicht beschwipst und extrem lecker. Ein tolles Geschenk für gute Freunde!

Bei mir hat das Rezept 3 Gläser Konfitüre ergeben. Ich werde wohl bald Nachschub kochen müssen  🙂

Leicht beschwipste X-Mas-Konfitüre

Winterliche Quittentarte

Meine Quitten habe ich hauptsächlich zu Quittenmus verarbeitet. In Gläser gefüllt oder eingefroren habe ich so eine leckere Basis für winterliche Kuchen.

Heute gibt es eine Quittentarte mit weißem Schoko-Zimt-Topping.  Das Rezept ist ein bisschen aufwendiger, als die meisten meiner Rezepte. Aber als Lohn dafür erhältst du einen fruchtig frischen, winterlichen Kuchen, der noch dazu hübsch aussieht.

 

Quittentarte mit weißem Schoko-Zimt-Topping

Kokosplätzchen – lecker und vegan

Bereits vor ein paar Wochen habe ich mich im Internet umgesehen, welche veganen Rezepte es für Weihnachtsplätzchen gibt. In vielen Rezepten, die ich gefunden habe, wird allerdings die Butter einfach gegen Margarine ausgetauscht.
Auch wenn Margarine viele Fans hat. Seit ich im Internet einen Artikel unter der Überschrift „Margarine – Plastik aufs Brot“ gelesen habe, steht Margarine nicht mehr auf meinem Einkaufszettel.
Wie auch immer. Als Alternative habe ich Rezepte mit Kokosöl entdeckt. Entschieden habe ich mich dann für ein Rezept der Seite hessnatur.com (Seite enthält Werbung), das ohne exotische Zutaten auskommt. Und ich muss sagen….. die Entscheidung war gut! Schon der Teig war durch das Kokosöl extrem lecker und geschmacklich einfach mal etwas anderes, als die üblichen Plätzchen-Rezepte.
Auch gebacken sind die Plätzchen sehr lecker. Mein 12-jähriger Sohn war ebenfalls davon begeistert und ich musste die Plätzchen erst einmal in Sicherheit bringen, sonst hätte er sie gleich am ersten Tag stark reduziert  🙂

 

Kokosplätzchen

Kleine Weihnachtsbrezeln

Wie versprochen gibt es heute das Rezept für die Weihnachtsbrezeln.
Die Brezelchen sind aus einem sehr mürben Teig, der mit ganz wenig Zucker gebacken wird. Ihre Süße erhalten sie  dann durch das Bestäuben mit Puderzucker bzw. durch eine Puderzuckerglasur.

Ein Teig – 2 Varianten. So hast du mit wenig Aufwand eine größere Auswahl auf deinem Plätzchenteller. Auch optisch sind sie eine Bereicherung, da sie sich schon durch ihre Form von den anderen Plätzchen abheben.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Mürbe Weihnachtsbrezeln