Herbstliche Birnen-Tarte

Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland
Ein Birnbaum in seinem Garten stand.
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit……

(Theodor Fontane)

Gehörst du auch zu den Schülern, die das Gedicht in der Schule auswendig gelernt haben?
Für mich gehört das Gedicht zum Herbst dazu, ebenso wie die Birnen, aber auch Äpfel und Kürbisse. Leider habe ich selbst keinen Birnbaum im Garten. Aber dafür hat mich eine Freundin mit Bio-Birnen aus ihrem Garten versorgt. Außer Marmelade und Kompott gab es dann heute noch diesen leckeren Kuchen zum Sonntagskaffee.  🙂

Birnen-Tarte

Neue Kaffee-Rezepte sind online

Vor knapp einem Jahr habe ich begonnen, ein paar Seiten rund um das Thema „Kaffee“ aufzubauen. Damals konnte ich noch nicht ahnen, dass diese bald zu euren Lieblingsseiten gehören werden.
Vor allem die Seiten mit den Kaffeerezepten klickt ihr sehr oft an. Deshalb habe ich mal in meinen Rezepten gestöbert und 6 weitere Rezepte gefunden, die ich euch nicht länger vorenthalten will. Auch für heiße Sommertage ist etwas dabei.

Viel Spaß beim Testen von:

  • Eiskaffee       
  • Schokoladenkaffee
  • Rumänischem Kaffee
  • Kaffee verkehrt
  • Mazagran
  • türkischem Mokka

„Backen für Zwei“ verabschiedet sich

Bis gestern gab es die Kategorie „Backen für Zwei“ für den „kleinen“ Kuchenhunger 🙂

Anscheinend habt ihr aber immer genug Abnehmer für eure (normal großen) Kuchen und das ist auch gut so! Ein gemütlicher Nachmittag mit der Familie, guten Freunden, Kaffee und Kuchen ist Balsam für die Seele und in der aktuellen Corona-Zeit wichtiger denn je.

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich in psychisch belastenden Situationen gute soziale Beziehungen stabilisierend auf das Immunsystem auswirken. (Quelle: http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org).

Ein bisschen weniger Stress, ein bisschen Medien-/ bzw. Nachrichtenfasten und die Beschäftigung mit Dingen oder Menschen, die einem wichtig sind, ist gut für unsere Seele in dieser merkwürdigen Zeit. Das ist zumindest die Erfahrung, die ich gemacht habe. 🙂

Damit du zukünftig auch bei hochsommerlichen Temperaturen gut mit Kuchen versorgt bist und etwas für deine Seele tun kannst, gibt es nun die Kategorie „Kuchen aus dem Kühlschrank“.
Dafür entfällt die Kategorie „Backen für Zwei“.

Neue Kategorie: Torten aus dem Kühlschrank

Kennst du das auch? Du benötigst einen Kuchen, hast aber bei diesen hochsommerlichen Temperaturen keine Lust zu backen?

Ich finde es jedenfalls sehr unangenehm, bei Außentemperaturen über 30 Grad zu backen. Der Backofen würde die Temperatur der Wohnräume nur noch zusätzlich aufheizen. Und darauf kann ich gut verzichten.

Die Lösung sind Torten aus dem Kühlschrank.

Damit du diese Rezepte schneller findest, bekommen sie nun eine eigene Kategorie. Bis jetzt ist der Inhalt noch sehr überschaubar, aber wenn die Außentemperaturen so bleiben, wird sich das schnell ändern. 🙂

Beerenkuchen mit Frischkäsecreme

Kühlschranktorten, no-bake-cake,…  egal, wie man sie nennt: Kuchen, die nicht erst gebacken werden müssen sind schnell und leicht zu machen. Ideal, wenn man Lust auf Kuchen hat, aber bei der Hitze nicht auch noch den Backofen benutzen möchte – so wie ich gestern 🙂 
Nach gerade einmal 25 Minuten stand der Kuchen fertig im Kühlschrank!

Bei mir haben die letzten reifen Heidelbeeren aus meinem Garten Verwendung gefunden. Der Kuchen schmeckt aber auch mit deinen Lieblingsbeeren, ganz egal welche das sind. Probier es einfach mal aus!

 

Beerenkuchen mit Frischkäsecreme

Blue Berry

Blue Berry ist die süße Schwester von Black Josie, eine Variante mit Heidelbeeren.
Da Heidelbeeren mehr Süße mitbringen, als schwarze Johannisbeeren, benötigst du weniger Zucker für den Belag.

Die Heidelbeere gehört genau wie die Preiselbeere und die Moosbeere zur Familie der Heidekrautgewächse. Sie haben von Ende Juni bis in den September rein Saison.

Sie enthalten vor allem die Vitamine C und E, die unser Immunsystem stärken und helfen, Antioxidantien, also freie Radikale, abzufangen. Eine ähnliche Wirkung haben die enthaltenen Anthocyane, die für die blaue Farbe verantwortlich sind. Somit gehört auch die Heidelbeere zu den einheimischen „Superfood“.
Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de (Seite enthält Werbung).

Blue Berry

Black Josie

Superfood ist ein Begriff aus der Lebensmittelindustrie, der in den letzten Jahren Hochkonjunktur hat. Gemeint sind damit Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind und von denen man sich Vorteile für die Gesundheit erhofft. Viele dieser Lebensmittel haben eine Reise um den halben Erdball hinter sich und damit eine mehr als fragwürdige CO²-Bilanz.
Dabei geht es doch viel einfacher! Mit den Vitaminbomben, die quasi vor unserer Haustür wachsen. Dazu gehören vor allem auch die vielen Beeren, die wir zur Zeit überall kaufen können, idealerweise in Bio-Qualität oder vielleicht auch vom nahegelegenen Obstbauern unseres Vertrauens.

Eines dieser kleinen Kraftbündel ist die schwarze Johannisbeere. 
Sie enthält etwa dreimal soviel Vitamin C, wie eine Zitrone. Schon mit 100 Gramm dieser Beeren, am besten roh verzehrt, können wir unseren Tagesbedarf an Vitamin C decken.
Zudem enthalten die Beeren viel Kalium und Anthocyane, die zellschädigende Stoffe abwehren können, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend wirken. 
Einige Forscher vermuten sogar, dass die schwarze Johannisbeere das Risiko für einige Krebsarten senken kann.

Ihren Namen hat die Beere übrigens von Johannes dem Täufer. Sein Geburtstag Ende Juni fällt in die Hauptreifezeit der schwarzen Johannisbeere.

Von mir gibt es heute ein einfaches Rezept für einen Kuchen mit diesen kleinen Vitaminpaketen. Die schwarze Johannisbeere bringt soviel charakteristischen Eigengeschmack mit, dass sie gar nicht viel Schnickschnack drumherum benötigt.

 

Black Josie

Zebra-Käsekuchen

Eine schnelle und hübsche Backidee zum Muttertag.

Vanillequark und Schokoquark gehen hier nicht nur eine leckere, sondern auch eine attraktive Verbindung ein. 
Die Quarkmasse ist schnell gerührt und wird dann in zwei Hälften geteilt. Eine Hälfte wird zum Vanillequark, die zweite zum Schokoladenquark. Die beiden Quarkmassen werden dann abwechselnd esslöffelweise in die Mitte der Springform gegeben. Da die Masse relativ flüssig ist, verläuft sie von alleine. Dabei entsteht das Zebramuster.

 

Zebra-Käsekuchen

Erdbeer-Käse-Sahne

Bei meinen Einkäufen lachen mich seit einiger Zeit regelmäßig die frischen Erdbeeren an. Letzen Samstag war es dann soweit: Ich konnte den kleinen roten Früchtchen nicht länger widerstehen. Die Bio-Variante davon wanderte in meinen Einkaufskorb.

Ich hatte auch schon ganz genaue Vorstellungen, was daraus werden sollte: Eine Käse-Sahne! Auf das Backen habe ich verzichtet und einen schnellen Boden aus Löffelbiskuits und Butter gezaubert. Auch die Creme war schnell gerührt. Am nächsten Tag noch ein bisschen dekorieren und fertig war ein kleiner Hingucker.
Der macht sich auch gut auf der Oster- Kaffeetafel. 

Für eine glutenfreie Variante musst du lediglich die Löffelbiskuits für den Boden gegen glutenfreie Kekse austauschen.

Erdbeer-Käse-Sahne