Kennst du Hermann?

Hermann ist ein Kuchen aus einem Sauerteigansatz, den viele noch aus den 70er- und 80er-Jahren kennen. Das Besondere an Hermann ist, dass er sich durch gute Pflege und Fütterung vermehrt und dabei aber stabil bleibt. Dafür sorgt eine enzymatische Reaktion der Hefepilze, ähnlich der Reaktion bei Komboucha.

Im deutschsprachigen Raum ist Hermann seit den 70-Jahren bekannt. Große Popularität erreichte er in den 80er-Jahren.
Üblicherweise wird der Teig unter Freunden und Bekannten weitergegeben, zusammen mit einer „Pflegeanleitung“, dem Hermann-Brief. Über die Entstehung dieses Brauches konnte ich nichts herausfinden. Laut Wikipedia entstand dieser Brauch zeitgleich mit der deutschen Ökologie- und Friedensbewegung der 80er-Jahre.

Mein Hermann wurde heute geboren. In den nächsten Tagen kannst du hier seine Entwicklung von den Kinderschuhen bis zum fertigen Kuchen verfolgen.

Das Hermann-Rezept ist sehr variabel und kann nach Lust und Laune mit verschiedenen Zutaten kombiniert werden.
Es gibt zwei Möglichkeiten Hermann-Kuchen zu backen: Als Hefeteig-Variante oder als normale Rührteig-Variante.
Durch den Sauerteigansatz werden die Hermann-Kuchen nicht so schnell trocken und es muss nur noch wenig Hefe oder Backpulver zugegeben werden. Entsprechende Rezepte werden folgen.

Für eine vegane Variante kann man Hermann auch mit Reismilch o. ä. füttern.

Nachdem mein Hermann-Ansatz zwei Tage bei Zimmertemperatur und zwei Tage im Kühlschrank verbracht hat, ist er fertig und die Pflege kann beginnen.
Am ersten Tag hat Hermann ordentlich Hunger und wird gefüttert. Bei mir bekommt er trotzdem nur nur eine kleine Tasse Mehl und Milch, sowie eine halbe Tasse Zucker. Wer viel backt und viele Abnehmer für die Kuchen hat, kann zum Abmessen bei der Fütterung auch große Tassen nehmen.

Hermann wird gefüttert

Von nun an ist Hermann mit der Verdauung seines Essens beschäftigt. Dies nimmt einige Tage in Anspruch. In dieser Zeit möchte er nur einmal täglich umgerührt werden.

So sieht Hermann einen Tag nach der Fütterung aus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s