Zupfkuchen-Muffins

Zupfkuchen finde ich ziemlich lecker. Warum also nicht mal als Muffins backen?
In dieser kompakten Form eignen sie sich prima für ein Fingerfood-Kuchenbuffet. Oder für ein Picknick.

Hier kommt mein Rezept für 12 super-leckere Zupfkuchen-Muffins:

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten.

  • 170 Grad
  • ca. 25 Minuten

Du benötigst:

Für den Knetteig:

  • 50 Gramm weiche Butter
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Pack Vanillinzucker
  • 1 Ei
  • 130 Gramm Weizenmehl
  • 10 Gramm Kakaopulver (= 1 gut gehäufter Esslöffel)
  • 1/2 gestrichener TL Backpulver

Für die Quarkmasse:

  • 500 Gramm Magerquark
  • 120 Gramm Zucker
  • 1 Pack Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 1 Pack Puddingpulver Vanille
  • 200 Gramm zerlassene, abgekühlte Butter

Für den Knetteig Butter, Zucker und Vanillinzucker gut verrühren.
Dann das Ei zufügen und weiterrühren.
Mehl, Backpulver und Kakaopulver ebenfalls unterrühren.

Papierbackförmchen in die Muffinform setzen (am besten 2 Förmchen pro Mulde) oder die Muffinform mit Butter einfetten.
2/3 des Knetteiges für den Boden der Muffins abteilen und in 12 Portionen aufteilen.
Ich rolle die einzelnen Portionen kurz zu Kugeln und drücke sie dann in die einzelnen Mulden der Muffinform.

Für die Quarkmasse den Magerquark mit Zucker und Vanillinzucker verrühren.
Dann kommt das Ei hinzu.
Danach das Vanille-Puddingpulver.
Zum Schluss wird noch die zerlassene Butter untergerührt.

Jetzt kommt die Quarkmasse in die Muffinförmchen. Ich gebe für jeden Muffin 3 EL Quarkmasse in die Form.

Bleibt etwas von der Quarkmasse übrig, kann man sie in eine Tasse füllen und mitbacken. So hat man gleich einen leckeren, kleinen Kuchen zum Auslöffeln.
Auch wenn bei mir bis jetzt alle Tassen das Backen überlebt haben, würde ich es nicht mit der teuersten Tasse versuchen.   🙂

Nun kannst du den restlichen Knetteig auf die Muffins zupfen oder Formen ausstechen und die Muffins damit dekorieren.

Die Muffins in der Backform auskühlen lassen!