Kürbis-Ananas-Kuchen

Kürbis-Ananas-Kuchen

Ein leckerer und saftiger herbstlicher Kuchen. Inspiriert von einem Dr-Oetker-Rezept, aber meine eigene Version.

Du benötigst:

  • 1 Dose Ananas in Stücken, Abtropfgewicht 340 Gramm (oder frische Ananas)
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Pack Vanille-Zucker
  • 3 Eier (Ei-Ersatz für die vegane Variante)
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Speiseöl (geschmacksneutral, z. B. Sonnenblumenöl)
  • 450 Gramm Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 1/2 TL gemahlener Zimt
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • 250 Gramm geraspelter Kürbis (ich habe Hokkaido genommen)
  • 125 Gramm gehackte Walnusskerne
  • 100 Gramm Rosinen

Die Ananasstücke zum Abtropfen auf ein Sieb geben. Die Stücke eventuell noch etwas kleiner schneiden.

Den Kürbis fein raspeln.

Zucker und Vanille-Zucker mit den Eiern schaumig schlagen.
Dann Salz und Öl zugeben und unterrühren.

Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Muskat mischen und protionsweise auf die Eiermischung sieben und verrühren.

Nun die Ananasstücke und den geraspelten Kürbis unterrühren.
Zum Schluss kommen noch die gehackten Walnusskerne und die Rosinen in den Teig und werden kurz untergearbeitet.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform füllen.

180 Grad Ober-/Unterhitze
ca. 60 Minuten

Den Kuchen nach dem Backen noch ca. 5 Minuten in der Form stehen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Kürbis-Ananas-Kuchen