Quittentarte mit weißem Schoko-Zimt-Topping

Quittentarte mit weißem Schoko-Zimt-Topping

 

Ein leckeres, winterliches Rezept, das allerdings etwas aufwendiger ist. Leider habe ich nicht auf die benötigte Zeit geachtet.

Du benötigst:

Für den Boden:

  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 50 ml eiskaltes Wasser (aufgetaute Eiswürfel)

Für den Belag:

  • 800 Gramm Quittenmus (oder ca. 1000 Gramm Quitten)
  • ca. 150 ml Sahne
  • 100 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 2 EL Stärkemehl oder 1 Pack Vanille-Puddingpulver
  • 1 TL „Wintergewürz“ von Lebensbaum (Bio-Markt; eine Rezept-Alternative mit Zimt steht unten)
  • 2 Orangen, eine davon Bio

Für das Topping:

  • 150 Gramm weiße Kuvertüre
  • 60 ml Schlagsahne
  • 175 Gramm Quark, 20 % Fettgehalt
  • 1 Msp. Zimt

Für den Knetteig das Mehl in eine Rührschüssel sieben und die Butter in kleinen Stücken dazugeben und verkneten.
Salz, Vanillezucker und Eigelb zufügen und weiterkneten.
Nun das Eiswasser unterkneten, bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Falls du dein Quittenmus erst noch herstellen musst, ist jetzt Zeit dafür:
Die Quitten waschen und von dem pelzigen Belag befreien, vierteln, entkernen und noch 1 oder 2 mal in kleinere Stücke teilen.
Diese mit etwas Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 20-30 Minuten lang weich kochen. Immer mal wieder umrühren , damit die Quitten nicht anbrennen. Evtl. etwas Wasser nachfüllen.
Wenn die Quitten weich sind, durch ein Sieb passieren oder mit dem Pürierstab pürieren.
Du kannst die Quitten auch mit 2-3 Stücken Anis oder einer Zimtstange aufkochen, um mehr Aroma reinzubringen.
Das Quittenmus abkühlen lassen. Du benötigst davon etwa 800 Gramm.

Nun für die Füllung die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Eischnee aufschlagen.
Die abgekühlte Quittenmasse in eine Rührschüssel geben.

Die Bio-Orange abwaschen und die Schale fein abreiben. Den Orangenabrieb zur Quittenmasse geben.
Nun beide Orangen auspressen, den Saft abmessen und ebenfalls in die Rührschüssel geben. Dies müssten etwa 100-150 ml Saft sein.
Nun kommt die flüssige Sahne zum Quittenmus. Die Menge richtet sich danach, wieviel Orangensaft du erhalten hast. Orangensaft und Sahne zusammen sollten nöchstens 250 ml ergeben, sonst wird die Füllung zu flüssig.

Jetzt noch das Eigelb, den Zucker, das Stärkemehl sowie das „Wintergewürz“ zur Quittenmasse geben und gut miteinander verrühren.
Zuletzt vorsichtig das steif geschlagene Eiweiß unterziehen.

Jetzt ist es Zeit, den Knetteig aus dem Kühlschrank zu holen.
Den Teig in eine gefettete Tarteform oder Springform geben und einen Rand hochziehen.

Jetzt kannst du die Quittenfüllung auf dem Teigboden verteilen.
Anschließend kommt der Kuchen in den vorgeheizten Backofen.

180 Grad Ober-/Unterhitze
ca. 50 Minuten

Den Kuchen noch ca. 1 Stunde lang in der Form auskühlen lassen, bis die Masse fest genug ist, dass die Form ohne Schaden entfernt werden kann.

Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, ist es Zeit für das Schoko-Topping.
Hierfür wird die weiße Kuvertüre fein gehackt.
Die Sahne wird in einem Topf erhitzt. Sobald sie anfängt zu kochen, nimmst du den Topf vom Herd und gibst die gehackte Kuvertüre dazu. Die Masse umrühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Nicht mehr erhitzen!
Die so entstanden weiße Ganache muss nun abkühlen.

Die erkaltete Ganache gibst du in eine Rührschüssel und rührst sie mit dem Mixer auf höchster Stufe ganz kurz durch – für etwa 4 Sekunden.
Nun kommen Quark und Zimt hinzu und werden auf höchster Stufe für etwa 3 Sekunden untergerührt.

Das fertige Topping in einen Spritzbeutel füllen und die Quittentarte damit garnieren.
Zum Abschluss noch mit etwas Zimt bestreuen.

 

Tipp:

Sollte das Topping noch etwas zu dünn sein, um es aufspritzen zu können, dann stell es noch einige Zeit in den Kühlschrank, bis es die gewünschte Festigkeit hat.

Du kannst das Topping aber auch einfach so auf den Kuchen geben, mit einem Löffel grob verteilen und vielleicht auch ein paar Dellen reindrücken, damit es hübsch rustikal aussieht. Zum Abschluss noch mit etwas Zimt bestreuen.

 

Zimt-Variante:

Wenn du das Wintergewürz im Lebensmittelhandel nicht gefunden hast, kannst du es auch durch Zimt ersetzten. Dann würde ich die Orangen komplett weglassen und stattdessen Apfelsaft verwenden. Ich mag am liebsten den naturtrüben Saft. Davon 150 ml, kombiniert mit 100 ml Sahne, analog dem obigen Rezept.

 

Quittentarte mit weißem Schoko-Zimt-Topping